02

Tem'18

Keloğlan ile Nasreddin Hoca

0 Yorum Yok | yunuskaytan
 

Keloğlan war zur Stadt gegangen, Hühner zu verkaufen. Als er zu dem Markt kam, begann er, einen Kunden für die zwei Hühner zu suchen. Ein Mann bot an, eine Goldmünze für die Hühner zu zahlen. Keloğlan nahm nicht dieses an. Er sagte, daß er absolut zwei Goldmünzen für die Hühner wünschte. Der Mann sah, daß Keloğlan die Hühner nicht für eine Goldmünze verkaufen würde: „Keloğlan Blick, habe ich ein Schatzdiagramm. Ich bin allein und ich bin bereits alt geworden. Das ist, warum ich nicht nach dem Schatz suchen könnte. Ich pflegte, an der Villa Zenginoğlus zu arbeiten. Zenginoğlu gab mir dieses Diagramm. Mich die zwei Hühner haben lassen, das Diagramm zu haben, nach dem Schatz zu suchen und zu finden, glücklich sein, daß dein ganzes Leben“ er sagte. Keloğlan glaubte dem Mann und stimmte zu. Keloğlan nach Hause zurückgebracht Ende des Nachmittages. Seine Mutter schrie:

„OH- mein dummer Sohn! Können zwei Hühner für diesen Papierstreifen getrieben werden? Du wurdest bedeutet, um Gas und Salz zu kaufen, nachdem man die Hühner verkauft hatte. Du bist betrogen worden. In der Dunkelheit sitzen, die Mahlzeiten ohne irgendein Salz essen und deinen Verstand bilden“. Keloğlan interessierte sich nicht, er dachte nur an den Schatz. Er führte die Nacht in der Schwierigkeit und stand sehr früh auf.

Keloğlan sagte: „Mutter, werde ich nach dem Schatz suchen. Ich bereitete Nahrung für Winter vor. Gelassen gibt es kein Gas; du gehst früh in die Abende schlafen. Gelassen gibt es Salz; du erhältst es vom Nachbar. Wenn ich den Schatz finde, bilde ich dich lebe wie ein Sultan“. Er küßte Hand sein Mutter. Sehend, daß Keloğlan festgestellt wurde, änderte seine Mutter hoffnungslos ihren Verstand. Sie sah Keloğlan weg vom Sagen „Auf Wiedersehen, Keloğlan. Ich hoffe, daß du findest den Schatz“ Keloğlan gekreuzte Berge und die Hügel, nach Tagen bis schließlich fand ihn suchend das gut an Diagramm. Der Schatz wurde bedeutet, um diesbezüglich zu sein gut. Der Stein, den er in den Brunnen warf, der einen Ton wie KNALL gebildet wurde. Keloğlan verstand, daß es kein Wasser im Brunnen gab. Jedoch kommen drei Leute, die Gen hinunter das gut innen sein Dorf hatten und nicht waren, heraus zu kommen letztes Jahr, zu seinem Verstand. „Ich habe ein Seil, das ich mit mir vom Dorf holte. Er fing an sich zu sorgen – was, wenn ich das Seil an den Rand des Brunnens binde und unten gehe; aber wie sie wegen des giftigen Rauches im Brunnen dann sterben? Der ist ein schlechter Zustand – erstens benötige ich einen Helfer, der manly ist, vertrauenswürdig und der ist, die Gefahr im Brunnen zu entfernen.

Nasreddin Hodja kam sich zu kümmern, während das Denken, wo es möglich sein konnte, jemand so zu finden und er „okay“ sagten, das Hodja findet eine Weise, diese Angelegenheit zu beheben.“ Nach einer langen Reise kam er schließlich in Akşehir an. Dort bat er, Nasreddin Hodjas Haus gezeigt zu werden. Er klopfte auf der Tür und Nasreddin Hodja öffnete sie. Er sagte, daß „du das meiste Willkommen, mein Sohn“ bist, „ich bin Nasreddin Hodja. Wurdest du magst etwas?“ „Mein hodja, werde ich Keloğlan in meinem Dorf angerufen. Ich wurde likr deine Hilfe für eine wichtige Angelegenheit. Ich würde sehr glücklich sein, wenn du würdest sein so freundlich hinsichtlich hörst auf mich.“ Hodja begrüßte Keloğlan in sein Haus. Keloğlan erklärte ihm, wie er das Schatzdiagramm hatte; er erklärte ihm, daß daß er Auf Wiedersehen zu seiner Mutter sagte und nach links das Dorf, das gut an Diagramm, er gefunden hatte, erklärte himwhy ihm war in der Lage gewesen nicht, den Brunnen hinunterzugehen. Er folgerte seine Anmerkungen, indem er sagte – wenn wir den Schatz finden, teilen wir ihn fünfzig – fünfzig, mein Hodja. Was sagst du?

Nasreddin Hodja antwortete: „Da es nicht genug gegenwärtig gibt, erfaßt diese giftige Luft in den Brunnen, die nicht für eine lange Zeit benutzt worden sind und in welche giftige Luftdurchlässigkeiten von den Schichten von Masse um sie. Wenn jemand unten in diese Brunnen einsteigt, vergiften sie und töten die Person. Da du mir erklärt hast, war die Tiefe des Brunnens fast 9 oder 10 Meter gewesen. Sie ist zu ermüdend und unangenehm, die Bohrung um gut zu graben und zu erweitern, können wir nicht das vollenden. Wenn wir versuchen, einen Helfer zu finden, verbreitet er von Ohr zu Ohr, und die öffentlichkeit erfaßt am Brunnen. Wir müssen eine andere Weise Keloğlan finden. Mit uns für ein Paar von Tagen als mein Gast bleiben, und ich denke und finde eine verwendbare Weise.“ Nasreddin gebildetes Hodja plant während der folgenden zwei Tage und arbeitete Entwürfe aus. Er holte dem Smith die Pläne. Er verwarnte ihn, um die Ausrüstungen zu geben, daß er hatte; die bilden, die er nicht entsprechend den Zeichnungen hatte. Die Ausrüstung war in einer Woche bereit. Er hatte eine Karre gekauft, die zwei Esel zogen. Er setzte die Ausrüstungen und die Notwendigkeiten wie Nahrung und Getränk in das Auto ein. Er sagte Auf Wiedersehen zu seiner Frau und brachte seinen Esel an. Hodja mit seinem Esel in der Frontseite und Keloğlan in der Karre am rückseitigen, Satz weg. Nach einer unangenehmen Reise, die für Tage dauert, erreichten sie gut innen, die der Schatz war.

Hodja forschte den Brunnen nach. Er nahm den grossen Balg, den sie den Smith hatten, um zu bilden, nahe bei gut mit Keloğlan herunter. Sie baumelten eine der Spitzen eines Rohres, das fast 10 Zentimeter breit war, in die Unterseite des Brunnens. Sie brachten die andere Spitze zum Balg an. Sie begannen, den Balg zu pumpen. Die ruhige und giftige Luft – die für Jahre angesammelt hatte – begann, langsam zu zerstreuen, zu steigen und vom Effekt der frischen und unter Druck gesetzten Luft gut zu verlassen. Die Rate der giftigen Luft in gut, auch. Am dritten Tag kommen sie zur Zusammenfassung, die der Brunnen gesäubert worden war. , gerade sicherzustellen, setzte Nasreddin Hodja eine Katze, die er in die Karre geholt hatte, in einen Sack. Nachdem er herauf den Sack mit einem Seil gebunden hatte, senkte er es in die Unterseite des Brunnens. Er sah, daß die Katze wohlfühlte, nachdem sie ihn zwei Stunden später zurückgezogen hatte. Das Seil um seine Taille binden, war Keloğlan den Brunnen hinuntergegangen. Er nahm den Stein heraus, der auf dem Diagramm erwähnt wurde. Nachdem er die Masse unter den Stein gegraben hatte, fand er den Kasten. Er band oben den Kasten mit dem anderen Seil nahe ihm und rief zu Hodja aus, um ihn zu ziehen. Als Keloğlan aus gut herausgekommen hatte, zogen sie den Kasten mit Hodja hoch. Als sie seine Verriegelung brachen und den Kasten öffneten, zu ihrer überraschung waren sie Säge es vom hellen und glänzenden Gold voll! Sie fühlten sehr glücklich. Sie teilten das Gold sofort.

Am nächsten Tag, stellte Nasreddin Hodja weg auf Akşehir auf seinem Esel ein; und Keloğlan stellte weg auf sein Dorf in der Karre ein. Keloğlan erhielt eine legendäre Villa errichtet in seinem Dorf. Er stellte Mädchen und menservants an. Er kaufte auffängt, Weinberge, Gärten. Er begann, wie ein Sultan mit seiner Mutter zu leben. Der Sultan hörte über Keloğlans außerordentliche Fülle. Als er heraus Jagd ein Tag war, stoppte er durch Villa Keloğlans. Keloğlan gezeigter Respekt für den Sultan und behandelt ihm in der besten Weise. Der Sultan, der mit diesem Ende Interesse sehr erfreut war, lud Keloğlan zu seinem Palast für das Festival ein, das war, gefeiert zu werden der folgende Monat. Keloğlan gehörte zum Palast mit dem Trainer und zu den Manservants am Festivaltag. Er traf die schöne Tochter des Sultans extrem, Veilchen und verliebte. Veilchen liebte Keloğlan auf den ersten Blick und wünschte ihn nicht gehen. Nachdem die Festivalunterhaltungen beendet hatten, Keloğlan zurückgebracht zu seiner Villa. Er erklärte seiner Mutter, daß er in Sultan-Veilchen auf den ersten Blick verliebt hatte und nicht lebt ohne sie wurde. Sie dachten, daß es rüber sorgfältig und sie entschieden, die Zustimmung des Sultans zu bitten, Veilchen zu verbinden. Später ging er mit seiner Mutter, den Sultan zu fragen, ob er seine Tochter heiraten könnte. Das Sultan geltenden verbindenKeloğlan des Veilchens. Keloğlan ging zu seiner Villa zurück und begann die Hochzeit Vorbereitungen. Auf der Weise hatte er Nasreddin Hodja Kuriere geschickt, um ihn zu seiner Hochzeit einzuladen. Nachdem Nasreddin Hodja zu Akşehir mit seinem Anteil zurückgegangen hatte, kleidete er die Armen und verwaist, und aufgewendet die meisten seines Geldes auf guten Briefen. Und gleichzeitig hörte er von seinen Freunden’ Gespräch und von den Reisenden hatte das Überschreiten durch dieses Keloğlan eine Villa, die in seinem Dorf errichtet wurde, hatte menservants angestellt, hatte auffängt und begann, wie ein Sultan zu leben gekauft, und er fühlte über die Sachen glücklich, die er hörte.

Als er über Einladung Hochzeit Keloğlans hörte und dem er im Begriff war, Sultan-Veilchen zu verbinden, gewann er eine Menge seine gute Stimmung wieder. Er begann die Vorbereitungen, um zur Hochzeit zu gehen. Er kaufte die Pelze und silk Tücher der Teppiche. Er kaufte Schmucksachen wie Ohrringe und eine Halskette für Veilchen. Er kaufte auch zwei Trainer, die vier Pferde puul wurden, und er stellte auch zwei menservants an. Er trug seine wertvollste Kleidung und seinen showiest Pelz. Er legte mit seiner Frau ein Paar von Tagen vor der Hochzeit dar. Das Hodja kam im Palast mit seinem entourage, sehr ostentatiously an. Keloğlan begrüßte das Hodja an der Tür. Er küßte seine Hand. Sie umfaßten und umarmten sich. Das Hodja erklärte eine Menge Geschichten über Fälle, daß er, einschließlich witty Anmerkungen, bis den Hochzeit Tag gelebt hatte. Er ließ die Gäste eine lustige Zeit haben. Keloğlan und Sultan-Veilchen verbanden unter den Unterhaltungen mit Musikinstrumenten und vielem Gespräch. Es gab keine Wörter, zum ihres Glückes zu beschreiben. Sie lebten glücklich für viele Jahre

Tercümesi

Keloğlan  kasabaya tavuk satmaya gitmiş. Pazara gelince elindeki iki tavuğa müşteri aramaya başlamış. Adamın biri tavuklara bir altın vermiş. Keloğlan bunu kabul  etmemiş. İlle  de  iki tavuğa  iki  altın isterim  demiş.  Keloğlan’ın   tavukları  bir  altına  vermediğini  gören  adam:
“ Bak Keloğlan, bende bir define haritası var. Yalnızım, yaşlandım artık. Bu sebepten defineyi   aramaya çıkamadım. Eskiden  Zenginoğlu’ nun   konağında  çalışırdım.  Bu  haritayı   bana Zenginoğlu vermişti. İki tavuk benim olsun, harita senin olsun, defineyi ara bul,  ömrünce mutlu ol  ” demiş. Keloğlan  adama inanmış, değiş tokuş yapılmış. Keloğlan   akşamüstü yorgun argın köyüne dönmüş. Anası:

“ A benim kel oğlum, kabak oğlum.  Hiç bu kağıt parçasına iki tavuk verilir mi? Sen tavukları satıp gaz, tuz alacaktın. Kandırmışlar seni. Şimdi karanlıkta otur, yemekleri tuzsuz ye de aklın  başına gelsin  ” diyerek bağırıp çağırmış. Keloğlan oralı olmamış,  aklı  fikri  definedeymiş.  Sabahı zor etmiş, erkenden kalkmış. Anasına:

“ Ana  ben defineyi aramaya gidiyorum. Kışlık yiyecek hazırlamıştım.  Varsın  gaz  olmasın,   akşamları erken yatarsın. Varsın tuz olmasın,  komşudan  istersin. Defineyi   bulursam,  seni sultanlar gibi yaşatacağım ”demiş. Anasının elini öpmüş. Keloğlan’ ın kararlı olduğunu gören  anası  çaresiz fikir değiştirmiş. “ Güle güle git, Keloğlan. İnşallah defineyi bulursun  “ diyerek  Keloğlan’ ı  uğurlamış.

Keloğlan  dağ-bayır aşmış, günlerce aramış, sonunda haritadaki kuyuyu bulmuş. Define  bu kuyunun içindeymiş. Kuyuya attığı taş tak diye ses çıkarmış. Keloğlan kuyuda su olmadığını anlamış. Fakat  geçen yıl köydeki kör kuyuya inen ve bir  daha  çıkamayan  üç  kişi  aklına gelmiş. “ Yanımda köyden getirdiğim ip var. Kuyunun kenarına  bağlayıp insem ya ben de onlar gibi  kuyudaki zehirli dumandan boğulur kalırsam halim  nice  olur,   diye  düşünceye dalmış. Evvela bana mert, sözünün eri, kuyudaki tehlikeyi ortadan kaldırabilecek bir yardımcı  lazım. Böylesi de nerelerde bulunur, diye düşünürken  aklına Nasreddin Hoca gelmiş. Tamam  demiş  Hoca bu işin çaresini bulur. ‘ 

Az  gitmiş  uz  gitmiş,  sonunda  Akşehir’ e  varmış.  Sormuş,  Nasreddin  Hoca’ nın  evini göstermişler.  Kapıyı çalmış.  Nasreddin  Hoca   kapıyı  açmış. “ Buyurun  evladım  “  demiş, 
“ Ben  Nasreddin Hoca’ yım. Bir şey mi arzu etmiştiniz? “

“ Hocam  bizim köyde bana  Keloğlan derler. Sizin önemli bir meselenin çözümüne yardımınızı    rica   edecektim.  Beni   dinlemek   zahmetine   katlanırsanız   çok   sevinirim. “
Hoca  Keloğlan’ ı evine buyur etmiş. Keloğlan define haritasına nasıl sahip olduğunu, anasına  veda edip köyden ayrıldığını,  haritadaki  kuyuyu  bulduğunu,  kuyuya  neden  inemediğini anlatmış. “ Eğer defineyi bulursak yarı yarıya paylaşırız, Hocam. Ne dersiniz?  ” diyerek sözü bağlamış.

Nasreddin Hoca:

“ Uzun süredir kullanılmayan veya etrafındaki toprak tabakasından içine zehirli hava sızan kuyularda, yeterli hava akımı olmadığı için, bu zehirli hava  birikir. Eğer  böyle  kuyulara inilirse insanı zehirler, öldürür. Söylediğine göre  kuyunun derinliği dokuz on metre varmış.  Kuyunun çevresini kazıp genişletmek çok yorucu ve zahmetli, ikimiz başaramayız. Yardımcı bulmaya kalksak  kulaktan kulağa yayılır, halk  kuyunun  başına dolar. Başka  bir  yol bulmalıyız  Keloğlan.  Sen bizde birkaç gün misafir kal, düşünüp hal çaresini bulurum. “

Nasreddin Hoca  sonraki iki  gün  planlar yapmış, taslaklar  çizmiş.  Planları  demirciye götürmüş.   Bu aletlerin olanını  vermesini,  olmayanı  çizime  uygun  olarak  yapmasını   tembihlemiş.     Haftasına aletler hazır olmuş. İki eşeğin çektiği bir araba almış.  Arabaya aletleri, yiyecek,  içecek gibi ihtiyaçları koymuş. Karısıyla vedalaşıp eşeğine binmiş. Nasreddin Hoca  eşeğiyle önde, Keloğlan arabayla arkada, yola koyulmuşlar. Günlerce süren zahmetli yolculuktan sonra  definenin bulunduğu kuyuya varmışlar. Hoca   kuyuyu  incelemiş.  Keloğlan  ile  birlikte demirciye yaptırmış oldukları büyük körüğü kuyunun yanına indirmişler. Yaklaşık on santim genişliğindeki borunun bir ucunu kuyunun dibine sallamışlar. Diğer ucunu körüğe takmışlar.   Birlikte körüğe temiz hava basmaya başlamışlar. Yıllardır burada biriken durgun ve zehirli   hava, temiz ve basınçlı havanın  etkisiyle  parçalanmaya,  yavaşça  yükselmeye,  kuyudan çıkmaya başlamış. Körük her hava basışında kuyudaki zehirli hava oranı azalıyormuş. Bu işlem ertesi gün de devam etmiş. Üçüncü gün kuyunun temizlendiğine kanaat   getirmişler. Yine de her şeyden emin olmak için  Nasreddin Hoca  arabada getirdiği  bir  kediyi  çuvala koymuş. Çuvalı ipe bağlayıp kuyunun dibine sarkıtmış. Yarım saat sonra kediyi çıkardığında  dipdiri olduğunu görmüş.

Keloğlan  ipi beline bağlayıp kuyuya inmiş. Haritada belirtilen taşı çıkarmış. Taşın altındaki toprağı kazınca, sandığı bulmuş. Yanındaki diğer ipe sandığı bağlamış ve Hoca’ ya kendisini çekmesi için seslenmiş. Keloğlan kuyudan çıkınca, Hoca ile sandığı yukarıya çekmişler. Sandığın kilidini kırıp, kapağını  açınca, bir de ne görsünler: Çil çil altınlarla dolu değil miymiş sandığın içi… Çok sevinmişler. Hemen altınları paylaşmışlar. Ertesi gün, Nasreddin  Hoca eşeğiyle Akşehir’e, Keloğlan arabayla köyüne doğru yola koyulmuşlar.

Keloğlan   köyünde dillere destan bir konak yaptırmış. Hizmetçiler, uşaklar tutmuş. Tarlalar,  bağlar, bahçeler satın almış. Anasıyla birlikte sultanlar gibi yaşamaya başlamış.  Keloğlan’ ın görülmemiş zenginliği padişahın kulağına gitmiş. Ava çıktığı bir gün   Keloğlan’ ın konağına  uğramış. Keloğlan padişaha hürmet göstermiş, en iyi şekilde ağırlamış. Gördüğü yakın ilgiden  çok memnun kalan padişah, Keloğlan’ ı  gelecek ay kutlanacak bayram için, sarayına davet  etmiş.

Bayram günü Keloğlan  arabalar ve uşaklarla beraber  saraya gitmiş. Eğlenceler sırasında padişahın dünya güzeli kızı Menekşe ile tanışmış ve aşık olmuş. Menekşe de  Keloğlan’ ı görür görmez sevmiş ve yanından ayrılmak istemiyormuş. Bayram eğlenceleri bittikten sonra  Keloğlan konağına dönmüş. Anasına  Menekşe Sultan’ ı görür görmez aşık olduğunu, onsuz yapamayacağını söylemiş. Düşünmüşler, taşınmışlar, padişahtan Menekşe’yi istemeye karar vermişler. Daha sonra anasıyla gidip kızı istemişler. Padişah  Menekşe’yi Keloğlan’ a vermiş.  Keloğlan konağına dönüp düğün hazırlıklarına başlamış. Bir taraftan da Nasreddin Hoca’ ya  haberciler gönderip, düğüne davet etmiş.

Nasreddin Hoca  payına düşen altınlarla Akşehir’e döndükten sonra yoksulları, yetimleri,  giydirip kuşatmış, parasının çoğunu hayır işlerinde kullanmış. Bir yandan da Keloğlan’ın  köyünde konak yaptırdığını, uşaklar tutup,  araziler  satın alıp  sultanlar  gibi  yaşamaya başladığını dost sohbetlerinde ve gelip giden yolculardan duyar, anlatılanlara sevinirmiş.  Keloğlan’ ın  düğün haberini ve Menekşe Sultan ile evleneceğini duyunca keyfi  pek  yerine gelmiş. Hemen düğüne gitmek  için  hazırlıklara  başlamış. Halılar,  kürkler,  ipek  kumaşlar  almış. Menekşe’ye  küpe, kolye, gerdanlık gibi ziynet eşyaları almış. Ayrıca  dört atın çektiği  iki araba satın almış, iki tane de uşak tutmuş. En değerli elbiselerini,  en  gösterişli  kürkünü  giymiş. Karısıyla birlikte düğünden birkaç gün önce yola çıkmış. Nasreddin Hoca  maiyetiyle birlikte gayetle şatafatlı bir şekilde saraya varmış. Keloğlan  Hoca’ yı  kapıda karşılamış. Elini öpmüş. Sarılmışlar, hasretle kucaklaşmışlar. Düğün gününe kadar Hoca  başından geçmiş nice olaylara  ince  espriler  katarak  anlatmış. Davetlilerin hoşça vakit geçirmelerine  yardımcı  olmuş.  Sazlı,  sözlü  eğlenceler  arasında Keloğlan ile Menekşe Sultan evlenmişler. Mutluluklarına diyecek yokmuş. Daha uzun yıllar mutlu ve bahtiyar olarak yaşamışlar.

 

 Google +
Benzer Yazılar
Yorum Yap
Subscribe
Bildir
guest
0 Yorum
Inline Feedbacks
View all comments